Mittwoch, 21. März 2018

Continental TKC70

ENDUROREIFEN - CONTINENTAL TKC70


Meine Erfahrungen mit dem Conti TKC70 Winters, wie Sommers als Ganzjahresreifen. Mittlerweile fahre ich den sechsten Satz auf

BMW F800GS - 4 Sätze >45t km
HONDA CRF1000DCT AfricaTwin - 3 Sätze >30t km

bei typischen Laufleistungen mit Wechsel bei ca. 0,5-1mm Restprofil.

BMW F800GS:           vorne 10-11tkm, hinten 14tkm
HONDA CRF1000D:  vorne 10-11tkm, hinten 12tkm
(wechsle aber immer v+h zeitgleich)


Besonders erwähnenswert ist die Agilität, der Reifen will in die Kurve und hat "praktisch" kein Aufstellmoment, so daß man bis spät in die Kurve bremsen kann ohne Kraftaufwand oder die Spur zu verlassen.

Fazit:

Alpenpässe: Top Performance in den Alpen und auf Landstraßen.

Nässe: über alle Zweifel erhaben, kann viel mehr als ich mich traue

Offroad: also ich fahre (unsportlich) alles was trocken und geschottert ist, da ist der Reifen ausreichend zuverlässig.

(Offroad bei Nässe/Match: keine Erfahrung, eher nicht empfehlenswert, da deutlich zuwenig Negativprofil)

Winter: keine Schwächen, Reifen kommt schnell auf "Temperatur"

Hochsommer über 35°C: Reifen fängt in scharfen Kurven (zB Kreisverkehr) kontrolliert an zu "schmieren" und baut dann auch schneller ab.

Bitumenstreifen: Reifen zeigt sich unauffällig bei kühlen Temperaturen, bei Hitze (>30°) schmiert er über Bitumenstreifen.


Seitenwind (stark, böig): Reifen wird nervös und "versetzt" bei starken Böen deutlich.

Autobahn: Geradeauslauf nur befriedigend.

Vordereifen: neigt ab 6tkm zu ausgeprägtem Sägezahn, aber fahrtechnisch ohne Befund.


Bremsen: Das Bremsverhalten ist indifferent, nicht so präzise wie ein reiner Straßenreifen, aber die Verzögerung ist für einen 80/20 Reifen sehr gut. Das ABS arbeitet sauber. 

Luftdruck: der TKC70 "mag" Nenndruck, also vorne 2,0, hinten 2,5 bar (Solobetrieb).

Ich kann den Reifen nur empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen